Eine ständig schmerzende Eckstrebenbrücke

Hier eine Fotofolge. Schön zu sehen ist eine Eckstrebenbrücke, hier drückt das auslaufende Eckstrebenhorn in der Mitte des Strahls in den Strahl, bzw ist schon damit verwachsen und schmerzt ständig und verhindert, dass das Pferd hinten Last aufnimmt.

Mittleres Bild ist der Zwischenschritt, hier würden viele zu bearbeiten aufhören, die Sohle fühlt sich nachgiebig an, vermeintlich weich, doch wird mit Messer dünne, spröde Schicht (ES!!) weiter abgetragen, der Schichtteil springt weg, darunter Grieselhorn, sprich Verfallshorn -> doppelte Sohle... defacto ist das ein Sohlen/Eckstrebenhorn/altesSohlen-Sandwich


Foto 1: umlaufende Eckstreben am unbehandelten Huf

Foto 2: Zwischenstufe, platter Strahl, kann sich nicht mehr ausdehnen, da scheinbar Gewölbe zugewachsen, wahre Sohle muss tiefer liegen!

Foto 3: nächste Schicht abgetragen, die Eckstrebenbrücke freigelegt.

Hinweis: tiefe Strahlfurche - Brücke - tiefe Strahlfurche zur Strahlspitze hin! Eckstreben drücken seitlich auf bzw in den Strahl. Vergleicht man auch mittleres mit letztem Bild sieht man, dass plötzlich die vermeintlich helle Sohle (Eckstrebenhorn, das die dunkle Sohle bedeckt) dünkler wird. Wahrscheinlich liegt Eckstrebenhorn großflächig über der Sohle und das schon seit vielen Jahren. Siehe auch an der Zehe die Stellen mit Pfeilen gekennzeichneet, wo man eben die dunkle Sohle durchkommt!